Chinesische Medizin
Arzneimitteltherapie  
Seit ältester Zeit ist die Anwendung von Arzneimitteln das mit Abstand wichtigste, vielfältigste und am sensibelsten steuerbare Heilverfahren der Chinesischen Medizin.

Die chinesische Arzneimitteltherapie stellt die eigentliche Domäne der Chinesischen Medizin dar und gehört zu den ältesten auf der Welt bekannten Medizin- und Therapie-verfahren.

Während diese chinesische Arzneimitteltherapie im Westen immer noch weitgehend unbekannt ist, hat in China die Behandlung mit "Kräutern" (es werden aber auch sämtliche anderen Produkte aus der Natur verwendet) mit einem ungefähr 80% Anteil die zahlenmäßig größte Bedeutung.

Pflanzliche, mineralische und tierische Stoffe aller Art finden in einer individuell zusammengestellten Rezeptur Anwendung. Eine solche chinesische Rezeptur enthält meist eine Zusammenstellung aus zehn und mehr Drogen. Die bei uns im Westen gebräuchlichen Arzneimittel sind zum überwiegenden Anteil pflanzlichen Ursprungs, einige stammen aus dem Mineralienreich und ganz wenige aus dem Tierreich, wobei hier streng auf den Artenschutz Rücksicht genommen wird und zum Beispiel keine Schildkrötenpanzer, Tigerkochen oder Bären-galle verwendet werden.

In China werden diese Arzneimittel gekocht und als sogenanntes Dekokt (Absud) oder als Tee über den Tag verteilt getrunken. Daneben gibt es andere Darreichungsformen wie Granulate oder Konzentrate.

Granulate sind Extrakte aus den Rohdrogen. Die Kräuter werden in einem komplizierten Verfahren verarbeitet. Diese getrockneten, pulverförmigen Arzneimittel müssen nicht mehr gekocht werden, sondern können mit Wasser vermischt eingenommen werden. Daher eignen sie sich besonders bei uns im Westen um eine regelmäßige Einnahme auch während der Arbeit oder im Urlaub zu gewährleisten.

Bei Kindern eignen sich die Konzentrate in Tropfenform, in denen die chinesischen Arzneimittel in einer süßen Glycerin-lösung aufgelöst verabreicht werden.

Für die Anwendung chinesischer Arzneimittel ist eine umfang-reichste Kenntnis der Chinesischen Medizin und Diagnosen erforderlich, einschließlich der diagnostischen Verfahren wie Puls- und Zungendiagnostik. Einfache Akupunkturkenntnisse sind nicht ausreichend und die chinesische Arzneimitteltherapie sollte nur durch ausreichend in der Arzneimittel-therapie erfahrene Ärzte angewandt werden.